Dein persönlicher INTECIO-Weg - Interview mit Philipp Rosin

Seit wann arbeitest du bei INTECIO und was sind deine Aufgaben?

Ich bin seit Februar 2017 bei INTECIO als SCM-Berater für Kundenprojekte aus den Bereichen Produktion, Logistik und Transport tätig. Zu meinen Aufgaben gehören die Vorstellung unseres Portfolios gegenüber dem Kunden, die Durchführung von Kundenworkshops, die gemeinsame Konzeptionierung der zu realisierenden Projekte und schließlich die Projektdurchführung und -überwachung.

Was macht deinen persönlichen Weg bei INTECIO aus?

Ich habe damals bewusst den Wechsel von einem großen Konzern, bei dem ich Jahre lang tätig war, zu einem mittelständischen Unternehmen gewagt, um mich in dem Bereich der SAP-Beratung etablieren zu können. Der Prozess der Beratung und Konzipierung aber auch Planung und Durchführung eines gesamtheitlichen Logistik- bzw. Transport-Projektes im SAP-Umfeld haben mich besonders interessiert – ich wollte meinen beruflichen Fokus komplett auf diese Aufgabenbereiche setzen.

Auch die Unternehmensstruktur und -philosophie der INTECIO haben mich angesprochen, da sie sich sehr von der gewohnten Großkonzernstruktur unterschied.

INTECIO in einem Satz?

Geht nicht gibt’s nicht.

Du hast kürzlich ein EWM-Upgrade bei einem Kunden abgeschlossen – was sind deine Erfahrungen aus einem solchen Projekt?

Wir haben bei einem großen Tiefkühlbackwarenhersteller ein Upgrade eines SAP-EWM-Systems in Verbindung mit dem bestehenden voll automatisierten Hochregallager durchgeführt. Das Lager wurde 2016 neu errichtet und seither durch ein EWM-System Release 9.0 betrieben, welches wir auf das Release 9.5 geupgradet haben.

Aus jedem Projekt geht man mit neuen Erfahrungswerten heraus. Bei diesem Projekt ist mir besonders die Bedeutung einer rechtzeitigen Involvierung aller beteiligten Dienstleister in alle Projektphasen bewusst geworden.

Wir als INTECIO beraten unsere Kunden gerne ganzheitlich: von der Idee, über die Konzeptionierung und Aufwandseinschätzung, bis hin zur Projektdurchführung inklusive Tests und abschließender Übergabe. Um alle Gegebenheiten und Umstände rund um das Projekt, wie z.B. vorhandene Hardware, vollumfänglich einschätzen zu können, müssen alle Details von Tag 1 an besprochen und kommuniziert werden. Nur so können unvorhersehbare Situationen ausgeschlossen, erfolgreiche Tests durchgeführt und die Zeitplanung eingehalten werden.