In unserem Beitrag vom 14.05.2020 berichteten wir über die Lehrveranstaltung an der Hochschule Merseburg, die unsere Berater gemeinsam mit den Dozenten der Hochschule Merseburg durchführen. (https://intecio.com/de/intecio-uebernimmt-home-kurs/)

Wir sprechen mit Prof. Dr.-Ing. Lutz Klimpel von der Hochschule Merseburg über unsere Zusammenarbeit.

Herr Prof. Klimpel ist Fachgebietsleiter ABWL und Wirtschaftsinformatik & INFLIKA / Fachbereich Wirtschaftswissenschaften und Informationswissenschaften und unser Ansprechpartner rund um die Kooperation und den Kurs „ERP-Systeme“. 

Aus fachlicher Sicht ist besonders spannend zu beobachten, wie Praxisbezug didaktisch verpackt und vermittelt werden kann.

Herr Prof. Klimpel, wie würden Sie die Zusammenarbeit mit der INTECIO GmbH beschreiben?

Die Zusammenarbeit mit der INTECIO GmbH im Rahmen der Lehrveranstaltung „ERP-Systeme“ bietet den Studierenden eine optimale Synergie: praxisnahe Inhalte und Problemstellungen, von Fachexperten begleitet und ein wissenschaftlicher Lehrrahmen, abgedeckt durch die Hochschule Merseburg. Die HoMe und die INTECIO GmbH verbindet ein gemeinsames Verständnis über die Wichtigkeit, Studierende bereits während ihres Studiums mit der Arbeitswelt vertraut zu machen und auf diesem Wege optimal ausgebildete Absolventen hervorzubringen.

Solche gemeinsamen Wertevorstellungen sind besonders zielführend, wenn eine Lehrveranstaltung bilateral betreut wird. Dies hat, wie ich finde, eine sehr dynamische und zielorientierte Zusammenarbeit zur Folge.

Konnten Sie durch den Kurs „ERP-Systeme“ für sich selbst etwas mitnehmen?

Ob nun Studierender oder Lehrender, das praxisorientierte Kursformat, wie es in der Lehrveranstaltung „ERP-Systeme“ gehandhabt wird, zeigt deutlich den Mehrwert von Kooperationen zwischen Unternehmen und Bildungseinrichtungen. Diese Form der Lehre soll in Zukunft weiter ausgebaut und gefestigt werden.

Aus fachlicher Sicht ist besonders spannend zu beobachten, wie Praxisbezug didaktisch verpackt und vermittelt werden kann, aber auch welche Bedarfe seitens der Studierenden aufkommen. 

Sehen Sie die Möglichkeit einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit der INTECIO GmbH, die über den aktuellen Kurs hinaus geht?

Tatsächlich sind bereits konkrete Forschungs- und Entwicklungsvorhaben in Planung. Auch die weiterführende Zusammenarbeit in der Lehre ist nach aktuellem Stand aus meiner Sicht sehr zu begrüßen.