SAP Fiori, UI5 und OpenUI5 – wir bringen Licht ins Dunkle

Fiori und UI5 sind in der SAP-Welt in aller Munde. Die Wenigsten setzen sich allerdings mit den Technologien auseinander und sind von den unterschiedlichen Begriffen verwirrt. Grundsätzlich handelt es sich bei „UI5“, „Fiori“ oder „OpenUI5“ immer um Oberflächentechnologien.

Lange war SAPGUI hierfür der Standard mit Webkomponenten wie ITS Mobile, Webdynpro oder BSP. UI5 ist also der neue große Wurf der SAP für moderne Oberflächen. Die Vorteile hierfür liegen auf der Hand: Durch die eingesetzte Webtechnologie kann die gleiche Oberfläche an einem PC-Arbeitsplatz und auch in einer mobilen App verwendet werden. Die Kommunikation zwischen SAP-Server und Weboberfläche läuft in der Regel über sogenannte OData-Services.

Fiori hingegen beschreibt ein ganz exaktes Designkonzept: Es gibt Auskunft darüber, wie die neuen Oberflächen mit der Technologie UI5 aussehen müssen, um dem SAP-Standard zu entsprechen. Die SAP hat hierfür sogar eine eigene Website bereitgestellt, auf welcher alle Designvorgaben detailliert erklärt werden: https://experience.sap.com/fiori-design/

OpenUI5 ist der dritte und letzte Begriff, welcher oft für Verwirrung sorgt. OpenUI5 ist ganz einfach die Open-Source-Variante von UI5. Wenn man die Dokumentationen vergleicht, fallen eigentlich kaum Unterschiede auf. Der Funktionsumfang zwischen UI5 und OpenUI5 ist also nahezu identisch, wobei für UI5 Lizenzgebühren anfallen und OpenUI5 komplett kostenlos verwendet werden kann.

Wenn eine Anwendung bei der SAP allerdings zertifiziert werden soll, ist es zwingend notwendig, das UI5-Framework zu verwenden. Anwendungen mit OpenUI5 werden in der Regel abgelehnt. Sprechen Sie in Zukunft also immer über UI5-Anwendung im Fiori-Design, um der Vermischung dieser Begriffe endgültig ein Ende zu setzen.

SAP Silver Partner INTECIO